Sitemap  I  Kontakt  I  Impressum  I  Datenschutz   



Veranstaltungen
« Januar - 2019 »
S M D M D F S
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31  



27. 04. 2017

Zeiterfassung - Was spricht dafür?

Arbeitszeiterfassung wird häufig als (notwendiges) Übel wahrgenommen. Dabei gibt es sowohl für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für die Betriebsleitung und letztendlich auch für das Image des Arbeitsplatzes an sich viele Vorteile. Elektronische Zeiterfassungssysteme ermöglichen dabei die meisten Möglichkeiten. Es gibt inzwischen ein fast unüberschaubares Angebot an Produkt- und Dienst-Leistungen.

Argumente für die Zeiterfassung:

Allgemein

  • Bei flexiblen Arbeitszeiten haben Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber die Arbeitszeiten  im Blick. Das kann unnötige unbezahlte Überstunden vermeiden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motivieren.
  • Klar definierte, geregelte und nachvollziehbare Arbeitszeiten, einschließlich der Regelung für flexible Arbeitszeiten, geben der Arbeitnehmerin und dem Arbeitnehmer „ein Gerüst“, das als Grundlage für die persönliche Lebensgestaltung dient.
  • Arbeitszeit-Aufzeichnungen sind Grundlage für die genaue Entgeltabrechnung und fördern damit die Vertrauensbasis für beide Seiten.

Pflicht

  • Zeiterfassung trägt dazu bei, dass gesetzliche Regelungen eingehalten und mögliche hohe Bußgelder oder Nachzahlungen nach Betriebskontrollen vermieden werden.
  • Insbesondere elektronische Zeiterfassung kann rechtzeitig auf Unterschreitung des Mindestlohns aufmerksam machen.
  • Aufzeichnungen machen mögliche Überbelastung deutlich und die Betriebsleitung kann gegensteuern, insbesondere um Arbeits- und Unfallschutz zu gewährleisten.

Management

  • Für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sind dokumentierte Arbeitszeiten eine gute Grundlage für die Einsatzplanung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
  • Arbeitszeit-Daten können zur Bewertung von Arbeitsprozessen und zu deren Verbesserung beitragen.
  • Flexiblere Arbeitszeiten sind möglich und durch die Dokumentation für den Betrieb besser überschaubar und planbar - ebenso natürlich für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Zeiterfassung für bestimmte Aufgaben und Projekte ermöglicht eine differenzierte Kalkulation von Zeitaufwand und Arbeitskosten. Ebenso für die betriebliche Entwicklungsplanung.

Betrieb und Image

  • Geregelte und eingehaltene Arbeitszeiten wirken sich in der Regel positiv auf Lebensqualität und Gesundheit aus. Das gilt für beide Seiten.
  • Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen wird für landwirtschaftliche Betriebe zunehmend schwieriger. Umso wichtiger ist ein Arbeitsplatz mit geregelten Arbeitszeiten, der auch in Zukunft für junge Menschen attraktiv und anstrebenswert ist.
  • Attraktive Arbeitsplätze und zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werten das Image des Betriebes auf. Das kann sich nachhaltig auf den Betriebserfolg auswirken.

In Kürze: Überblick behalten, gesetzliche Vorgaben erfüllen, Management erleichtern, Image verbessern, Zukunft gestalten!

Nach obenNach oben