Termine und Fristen

Termine und Fristen im Juni 2019

01.06. bis 15.07. Zeitraum, in dem Vorschriften der Anbaudiversifizierung im Rahmen des Greenings erfüllt sein müssen

01.06. Letzter Termin zur kürzungsfreien Änderung des Sammelantrags sowie der Auszahlungsanträge im Bereich Agrarumweltmaßnahmen, ökologischer Landbau, Vertragsnaturschutz und Haustierrassen

Ab diesem Zeitpunkt können Änderungen, die zu einer Erhöhung der Antragsfläche oder der Zuwendung führen nicht mehr für die Auszahlung berücksichtigt werden  
                  
11.06. Letzter Termin zur Einreichung der Antragsunterlagen, ggf. unter Anwendung von Kürzungen 
  
19.06. Frist bis zu der die Rückmeldung der Antragsteller im Rahmen der Vorab-Checks erfolgt sein muss

30.06. Fristende für die Einreichung von Grundanträgen:
- Agrarumweltmaßnahmen
- Ökologischer Landbau
- Vertragsnaturschutz
- Zucht und Erhaltung vom Aussterben bedrohter Haustierrassen für das Jahr 2019
- Einjähriger Antrag auf Förderung von Haltungsverfahren auf Stroh für das Jahr 2020

Weitere Informationen zu den zuvor genannten Terminen und Fristen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Kreisstelle.
undefinedWegweiser Kreisstellen 

30.06. Letzter Termin für die Abgabe des PRTR-Berichts bei Fristverlängerung
undefinedWeitere Informationen des LANUV ; undefinedBUBE-online

30.06. Nachbauerklärung an www.stv-bonn.de melden; Pressemitteilung der Saatgut-Treuhandverwaltungs GmbH (STV) 
undefinedPressemeldung und Zugang zum Login bei der STV

30.06. Am 30.06. endet für verschiedene Ökologische Vorrangflächen im Rahmen der Pflegeauflagen das Verbot zum Mähen oder Schlegeln/Häckseln
Weitere Informationen: undefinedÜbersicht Ökologische Vorrangflächen 

30.06. Fristende Erklärungspflicht für Steuerentlastungen (z. B. Agrardiesel); Datenfernübertragung über das Erfassungsportal zur EnSTransV (Energie-Steuer-Transparenz-Verordnung) an die zuständigen Behörden der Zollverwaltung.
undefinedWeitere Informationen zur Erklärungspflicht und Zugang zum Erfassungsportal

Bitte beachten Sie den aktuellen Hinweis der Zollbehörde auf den Seiten des Erfassungsportals zur voraussichtlichen neuen Meldeschwelle in Höhe von 200.000 Euro je Begünstigungstatbestand.
Direkt zur undefinedSeite mit Erfassungsportal

30.06.  Inventur auf den 30.06. erstellen, und Daten an den Steuerberater übergeben. Es müssen alle Tier- und Warenbestände zum Abschluss des landwirtschaftlichen Wirtschaftsjahres notiert werden.

Annahme von leeren Pflanzenschutzmittel-Behältern beginnt an einigen Orten im Juni. So finden Sie Ihren Ort in der Übersicht im PDF-Format: Mausklick rechts, Auswahl "Suchen", Ort in das Suchfenster eingeben, Klick auf "Weiter".
undefinedSammelstellen in Nordrhein-Westfalen PDF

Alle Sammelstellen unter www.pamira.de

Tipp: Sie können einzelne Termine auch direkt in Ihren Kalender übertragen! Informationen dazu  finden Sie oben rechts auf der Termin-Kalender-Seite! undefinedZum Termin-Kalender 

30. 04. 2019

Termine und Fristen im Mai 2019

15.05. Fristende für die Einreichung des Sammelantrags:
• Basisprämie und Zahlung für dem Klima- und Umweltschutz förderliche Landbewirtschaftungsmethoden (Greening)
• Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete
• Ausgleichszahlung für Gebiete mit umweltspezifischen Einschränkungen
• Umverteilungsprämie
• Junglandwirteregelung
• Ausstiegserklärung aus Kleinerzeugerregelung
• Antrag auf Zuteilung von Zahlungsansprüchen (nur für Neueinsteiger und Junglandwirte)

Zu diesem Termin müssen dem Antragsteller die beihilfefähigen Flächen im Rahmen der Basisprämie zur Verfügung stehen, damit diese beantragt werden können.

Die Beihilfefähigkeit der Fläche muss jedoch das gesamte Jahr über gegeben sein. Die Angabe der Nutzung richtet sich nach der Hauptnutzung im Zeitraum 01.06. bis 15.07., unabhängig davon ist die Beibehaltung der Nutzung über einen längeren Zeitraum maßnahmenspezifisch geregelt.

Abgabe der Auszahlungsanträge für:
• AUM Extensive Grünlandnutzung
• AUM Anbau von Zwischenfrüchten
• AUM Anlage von Blüh- und Schonstreifen
• Ökologischer Landbau
• AUM Anbau vielfältiger Kulturen im Ackerbau
• Zucht und Erhaltung vom Aussterben bedrohter Haustierrassen
• AUM Anlage von Uferrand- und Erosionsschutzstreifen
• Vertragsnaturschutz

und Altbewilligungen
• 20jährige / Langjährige Stilllegung
• Abgabe des Antrages auf Förderung der Sommerweidehaltung im Rahmen von Tierschutzmaßnahmen

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Kreisstelle: undefinedWegweiser Kreisstellen

15.05. – 15. 08. Zeitraum, in dem die grobkörnigen Leguminosen (Ackerbohnen, Sojabohnen, Erbsen, Lupinen, Linsen), sofern diese als ökologische Vorrangfläche dienen sollen, sich auf der Fläche befinden müssen. Sollte die Ernte vor dem 15. August notwendig sein, ist dieses mindestens 3 Tage vorher der Kreisstelle schriftlich mitzuteilen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Kreisstelle: undefinedWegweiser Kreisstellen

15.05. - 31.08. Zeitraum, in dem sich die feinkörnigen Leguminosen (z.B. Klee), sofern diese als ökologische Vorrangfläche dienen sollen, auf der Fläche befinden müssen. In diesem Zeitraum ist keine mechanische Bodenbearbeitung, die zu einer Zerstörung des Aufwuchses führen könnte, zulässig.  In diesem Zeitraum ist eine Schnittnutzung oder eine Samengewinnung erlaubt.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Kreisstelle: undefinedWegweiser Kreisstellen

15.05. Die Vereinbarung zur Übertragung der Zahlungsansprüche muss in der Regel bis zum 15.05.2018 geschlossen worden sein UND die Meldung der Übertragung mit Hilfe des Vordruckes muss bis 31.05. der Kreisstelle vorliegen. undefinedVordruck mit weiteren Informationen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Kreisstelle: undefinedWegweiser Kreisstellen

bis 31.05. AMG Bewertung und Dokumentation der eigenen betrieblichen Therapiehäufigkeit;  Vergleich mit Kennzahlen, die Ende März veröffentlicht wurden undefinedWeitere Informationen und Veröffentlichung beim BVL

31.05. Frist zur Abgabe der PRTR-Berichte (Pollutant Release and Transfer Register) an die zuständige Behörde (über Web-Anwendung BUBE online) undefinedWeitere Informationen des LANUV und Zugang Bube-online
 
31.05. EEG-Anlagenbetreiber, die Strom an Dritte liefern (100% EEG-Umlage), müssen ihre Energiedaten bis zum 31. Mai des Folgejahres an den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber melden. Weitere Informationen unter www.bundesnetzagentur.de und www.netztransparenz.de

31.05. Letzter Termin zur Einsaat der ÖVF-Brache mit Honigpflanzen (undefinedÜbersicht OVF 2019) undefinedAktuelle Informationen zur Brache mit Honigpflanzen 

Ende Mai/Anfang Juni Empfehlung: Nmin-Untersuchung Mais Bitte wenden Sie sich an Ihre zuständige Beratung: undefinedWegweiser Beratungsregionen 

Tipp: Sie können einzelne Termine auch direkt in Ihren Kalender übertragen! Informationen dazu  finden Sie oben rechts auf der Termin-Kalender-Seite! undefinedZum Termin-Kalender 

Nach obenNach oben

29. 03. 2019

Termine und Fristen im April 2019

01.04. Beginn des Mulch- und Mähverbotes auf freiwillig stillgelegten Flächen (Brachen)
Weitere Informationen bei Ihrer zuständigen Kreisstelle. undefinedWegweiser Kreisstellen

01.04. Ende der Frist zur aktiven Begrünung von Bracheflächen (einzelne begründete Ausnahmen zulässig) Weitere Informationen bei Ihrer zuständigen Kreisstelle. undefinedWegweiser Kreisstellen

01.04. Im Zeitraum vom 01.04 – 31.07. keine Pflegemaßnahmen auf Blüh- und Schonstreifen und –flächen. Weitere Informationen bei Ihrer zuständigen Kreisstelle. undefinedWegweiser Kreisstellen und auf der undefinedWebsite der LK NRW; Die Anforderungen der Agrarumweltmaßnahmen (AUM) sind auch im Hof-Check integriert! Direkt zum undefinedChecklistengenerator (Webanwendung)

10.04. Quartalsmeldung Tierwohl  - für das 1. Quartal
undefinedMeldeformular Schweinehalter (Externer Link ITS Downloadbereich)

30.04. Beantragung der Fristverlängerung für die Abgabe des PRTR-Berichts durch den Betreiber;
undefinedWeitere Informationen des LANUV 

Tipp: Sie können einzelne Termine auch direkt in Ihren Kalender übertragen! Informationen dazu  finden Sie oben rechts auf der Termin-Kalender-Seite! undefinedZum Termin-Kalender 

Nach obenNach oben

28. 02. 2019

Termine und Fristen im März 2019

01.03. Schnittverbot für Hecken und Bäume u. a. in der Zeit vom 01.03. bis 30.09. (Fachrecht Bundesnaturschutzgesetz)

01.03. Landschaftselemente dürfen ab dem 01.03. (bis 30.09.) nicht mehr beschnitten werden.
undefinedWeitere Informationen zu Landschaftselementen

15.03. Beginn des Antragsverfahrens für den Sammelantrag 2019

31.03. Meldefrist für alle Abgaben von Wirtschaftsdünger an andere Betriebe im vorangegangenen Kalenderjahr (Gülle, Jauche, Mist, , Kot, Gärreste, Champost und Stoffe, die Wirtschaftsdünger als Ausgangsstoff oder Bestandteil enthalten)
Die Kreisstellen der Landwirtschaftskammer NRW unterstützen auf Wunsch. undefinedWegweiser Kreisstellen 
undefinedWeitere Informationen zum Meldeprogramm 

31.03. Berechnung des Nährstoffvergleichs
Die Kreisstellen der Landwirtschaftskammer NRW unterstützen auf Wunsch. undefinedWegweiser Kreisstellen 
Weitere Informationen der LK NRW zur undefinedDüngung

31.03. Meldefrist für den Import von Wirtschaftsdünger
undefinedWeitere Informationen der LK NRW zur Verbringensverordnung

31.03. Ökologische Vorrangflächen: auf Stilllegungen, Pufferstreifen (inkl. Feldrandstreifen) und Hektarstreifen an Waldrändern muss die gezielte Begrünung (Einsaat) bis zum 31.03.2019 erfolgt sein. Schlegel-, Häcksel- und Mähverbot ab dem 01.04. undefinedÜbersicht Ökologische Vorrangflächen 2019

Ende März: Empfehlung N min-Untersuchung zur Planung der Maisdüngung
Weitere Informationen der LK NRW zur undefinedDüngung

Bis Ende März werden die Kennzahlen zur Therapiehäufigkeit bei Masttieren des zweiten Halbjahres des Vorjahres veröffentlicht (AMG)
undefinedWeitere Informationen und Veröffentlichung beim BVL 

Tipp: Sie können einzelne Termine auch direkt in Ihren Kalender übertragen! Informationen dazu  finden Sie oben rechts auf der Termin-Kalender-Seite! undefinedZum Termin-Kalender 

Nach obenNach oben

30. 01. 2019

Termine und Fristen im Februar 2019

15.02. (Stichtag) Alle Tierbesitzer, die am 15.02.2018 mehr als 100 Schweine, 50 Rinder, 50 Pferde, 50 Schafe, 50 Ziegen oder 50 Stück Gehegewild halten, sind verpflichtet, ihren Tierbestand auch zum 15.02.2018 zu melden, wenn sich bei einer dieser Tierarten der Tierbestand durch Zugänge aus anderen Betrieben seit dem 01.01.2018 um mehr als 10 v. H. erhöht hat oder dieser Tierbestand neu gegründet wurde. Die Nachmeldung, auch für Rinder, muss bis zum 28.02. erfolgen.
Weitere Informationen undefinedTierseuchenkasse NRW Meldungen der Tierzahlen

15.02. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen alle Zwischenfrüchte, die als ökologische Vorrangflächen dienen sollen, auf der Fläche verbleiben. (Für bestimmte Kreise im Rheinland ist dieser Termin auf den 1. Februar vorgezogen worden.) Weitere Informationen bei Ihrer zuständigen Kreisstelle undefinedWegweiser Kreisstellen 

15.02. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen die Winterfrüchte / Winterzwischenfrüchte, die nach den stickstoffbindenden Pflanzen im Rahmen der ökologischen Vorrangflächen eingesät werden müssen, auf der Fläche verbleiben. (Für bestimmte Kreise im Rheinland ist dieser Termin auf den 1. Februar vorgezogen worden.) undefinedWegweiser Kreisstellen

01.12. - 15.02. Ackerflächen mit Erosionsgefährdungsklasse CC Wasser 1 (mittlere bis hohe Erosionsgefährdung; Angabe "1" im Flächenverzeichnis Spalte 4) dürfen vom 1. Dezember bis einschließlich 15. Februar grundsätzlich nicht gepflügt werden. Die Auflage gilt nicht, wenn die Bewirtschaftung quer zum Hang erfolgt.
Weitere Informationen bei Ihrer zuständigen Kreisstelle undefinedWegweiser Kreisstellen 

1.12. - 15.02. Ackerflächen mit Erosionsgefährdungsklasse CC Wasser 2 (sehr hohe Erosionsgefährdung; Angabe "2" im Flächenverzeichnis Spalte 4) dürfen vom 1. Dezember bis einschließlich 15. Februar nicht gepflügt werden.

Schläge mit Ackerflächen, die der Wassererosionsgefährdungsklasse CC Wasser 2 zugewiesen sind, dürfen zwischen dem 16. Februar und dem 30. November nur bei einer unmittelbar folgenden Aussaat gepflügt werden. Vor der Aussaat von Reihenkulturen mit einem Reihenabstand von 45 Zentimetern und mehr ist das Pflügen verboten.

Weitere Informationen bei Ihrer zuständigen Kreisstelle undefinedWegweiser Kreisstellen 

Ab 16.02. ÖVF, Zwischenfrucht/Grasuntersaat: einmalige Biogas- bzw. Futternutzung zulässig, keine Überführung in Hauptfrucht zulässig.

15.02. Jahresmeldung Sozialversicherung (an Krankenkasse)

16.02. UV-Jahresmeldung für jeden Beschäftigten des Arbeitgebers, der in der Unfallversicherung versichert ist. Weitere Informationen der undefinedSVLFG

Bis 28.02. Nachmeldung Tierbestand am 15.02 zur Tierseuchenkasse bei Erhöhung Tierbestand um mehr als 10% seit 01.01. oder Neugründung (Schweine, Rinder, Pferde, Schafe, Ziegen, Gehegewild)
Weitere Informationen: www.tierseuchenkasse.de 

28.02. Biogas: Meldungen an Netzbetreiber: Nachweise mit den erforderlichen Daten zur
Endabrechnung des Vorjahres (Einsatzstofftagebuch, Umweltgutachten, Nutzwärmemenge) bis 28.02. des Folgejahres vorgelegt. Weitere Informationen undefinedGQS Hof-Check Checkliste Biogas Punkt 10.4 "Meldungen an Netzbetreiber" (Nutzen Sie den kostenfreien Checklistengenerator)  

28.02. Letzter Termin zur Erstellung einer elektonischen Lohnsteuerbescheinigung (des Vorjahres) für den Arbeitnehmer

Februar: Empfehlung: Nmin-Untersuchung zur Planung Getreide- und Winterrapsdüngung; Weitere Informationen der LUFA NRW zu undefinedNmin;
Empfehlung DungPro (Bodenuntersuchung alle 6 Jahre Pflicht) undefinedWeitere Informationen LUFA NRW 

Tipp: Sie können einzelne Termine auch direkt in Ihren Kalender übertragen! Informationen dazu  finden Sie oben rechts auf der Termin-Kalender-Seite! undefinedZum Termin-Kalender 

Nach obenNach oben

28. 12. 2018

Termine und Fristen im Januar 2019

01.01. Antragstellung Agrardiesel für 2018 ab 01.01.2019 möglich. undefinedZoll-Information Antragsverfahren

01.01. Der 01.01. ist Stichtag für die Tierbestandsmeldungen. Die Meldefrist nach § 26 ViehVerkV ist der 15. Januar.

01.01. Beginn des Stilllegungszeitraumes von Bracheflächen und Streifen, die als ökologische Vorrangfläche anerkannt werden sollen (bis 31.12.) undefinedÜbersicht Ökologische Vorrangflächen

01.01. Ab 01.01. ÖVF, Zwischenfrucht/Grasuntersaat: Beweidung nach Antragsjahr mit allen Tieren möglich undefinedÜbersicht Ökologische Vorrangflächen

10.01. Quartalsmeldung für Tierwohl für das 4. Quartal  des Vorjahres Formular Anlage 2 a) Datenblatt Meldung Tierbestandsbewegungen undefinedInitiative Tierwohl Download

14. 01.  Fristende Eingaben Tierarzneimittel TAM (Antibiotika-Datenbank) für vorheriges Halbjahr und Übermittlung der schriftlichen Versicherung, falls Dritte die Daten eingeben (Abgabe der Versicherung ist vom 01.01. – 14.01. möglich) Nullmeldung ist erforderlich. undefinedInformationen Tierarzneimittel-Datenbank

15.01. Ende Sperrfrist für Festmist von Huf- und Klauentieren und Kompost (Sperrfrist 15. Dezember bis 15. Januar) undefinedInformationen zu den Sperrfristen

15.01. Bis 15.01. Stichtagsmeldung Tierbestand am 01.01. an HIT (Schweine, Schafe, Ziegen) undefinedHiT

31.01. Bis 31.01. Maßnahmenplan AMG an zuständiges Veterinäramt bei Überschreitung der Kennziffer 2 im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres undefinedInformationen und Maßnahmenplan

31.01. Haltungsverfahren auf Stroh: Frist zur Abgabe der Monatsmeldungen 2017 in der einjährigen Maßnahme Haltungsverfahren auf Stroh (nur für Schweinehalter relevant) undefinedWegweiser Kreisstellen

31.01. Ende Sperrfrist für Düngemittel mit wesentlichem Gehalt an Stickstoff (z.B. Gülle, Gärsubstrate, Bioabfall-Gärsubstrate, Jauche, Geflügelmist und Geflügelkot, mineralische Stickstoffdünger) (Ackerland und Grünland, mehrjähriges Feldfutter) undefinedInformationen zu den Sperrfristen

31.01.  Bis 31.01. Stichtagsmeldung Tierbestand am 01.01. an die undefinedTierseuchenkasse. (Pferde, Schweine, Schafe, Ziegen, Gehegewild, Geflügel (Jahreshöchstbesatz), Bienen (ab 2017 erstmals Jahreshöchstbesatz) – vorzugsweise online über www.tierzahlenmeldung-nrw.de (Zugang vom 28.12.2018 - 28.02.2019 möglich.)

Tipp: Sie können einzelne Termine auch direkt in Ihren Kalender übertragen! Informationen dazu  finden Sie oben rechts auf der Seite! undefinedZum Termin-Kalender 

Nach obenNach oben

Die Termin-Übersichten sind sorgfältig geprüft, jedoch ohne Gewähr. Die Listen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.