Sitemap  I  Kontakt  I  Impressum  I  Datenschutz   



Veranstaltungen
« Januar - 2019 »
S M D M D F S
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31  
Auf einen Klick

undefinedAbgabenordnung - AO 
undefined§ 147 AO Ordnungsvorschriften für die Aufbewahrung von Unterlagen 
undefinedEinkommensteuergesetz

Agrarbüro-Newsletter

Praktische Bürotipps und aktuelle Informationen für Ihr Büro: undefinedWeitere Informationen und Anmeldung zum kostenfreien Newsletter   




31. 05. 2017

Steuerunterlagen

© mch67 - Fotolia.com

Für steuerliche Unterlagen gelten im Wesentlichen die Steuergesetze wie Abgabenordnung (AO) und das Einkommenssteuergesetz (EStG.) Der § 147 AO regelt die Aufbewahrungsfristen für Buchführungsunterlagen. Demnach gilt:

10 Jahre aufzubewahren sind steuerliche Bücher und Aufzeichnungen, das sind im Einzelnen: Inventarverzeichnisse, Jahresabschlüsse, Kontoauszüge mit Belegen.

6 Jahre aufzubewahren sind empfangene Geschäftsbriefe, Wiedergaben der abgesandten Geschäftsbriefe und die sonstigen Unterlagen, die für die Besteuerung wichtig sind, zum Beispiel das Flächenverzeichnis für die Betriebsprämie.

Wie wird die Frist berechnet?
Die Aufbewahrungsfrist beginnt mit dem Schluss des Kalenderjahres, in dem die letzte Eintragung gemacht oder der Buchungsbeleg entstanden ist, das Inventar aufgestellt und der Jahresabschluss erstellt wurde.

Beispiel: Der Buchführungsabschluss zum Wirtschaftsjahr 2015/16 wird erst im Januar 2017 erstellt und der Finanzbehörde zugeleitet. Damit beginnt die Frist am 31.12.2017, d.h. die 10-Jahresfrist endet am 31.12.2027. Erst am 01.01.2028 dürfen Sie die Unterlagen vernichten, vorher besteht die Pflicht, sie bei einer Prüfung den Finanzbehörden vorzulegen.

Die Frist kann sich unter besonderen Voraussetzungen noch verlängern, das ist beispielsweise bei einer begonnenen, noch nicht abgeschlossenen Betriebsprüfung oder bei Aufnahme von Steuersträflichen Ermittlungen der Fall.

Ansprechpartner ist Ihre Steuerberatung.

Siehe auch undefined§ 147 Abgabenordnung, Ordnungsvorschriften für die Aufbewahrung von Unterlagen

Weitere Informationen undefinedSteuerliche Aufbewahrungsfristen von A - Z (IHK Berlin) 

Länger aufbewahren
Bei größeren Anschaffungen oder länger lebigen Gebrauchsgütern ist es sinnvoll, den Kaufbeleg länger als 10 Jahre aufzuheben. So wissen Sie in einem Schadensfall oder bei Verkauf, wie die Sache wertmäßig einzuschätzen ist.

Versicherungs- und Bankunterlagen

Auch Versicherungsunterlagen oder Verträge mit der Bank unterliegen gewissen Aufbewahrungspflichten. So sollten Versicherungsunterlagen noch 6 Jahre nach Ablauf des Vertrages aufbewahrt werden. Die gleiche Frist gilt für Darlehensunterlagen Ihrer Bank. Wenn eine Unterlage steuerlicher Beleg oder Grundlage für einen steuerlichen Beleg ist, muss sie 10 Jahre aufbewahrt werden.

Weitere Informationen

Die Handelskammer Hamburg und die Industrie- und Handelskammer Berlin haben aktuelle Informationen und Listen zur Aufbewahrungsfrist von verschiedenen Unterlagen im Internet veröffentlicht. Die Informationen geben eine gute Übersicht und Anhaltspunkte für die Aufbewahrungsfristen, wenngleich eine Gewähr nicht übernommen werden kann.

undefinedABC der Aufbewahrungsfristen (HK Hamburg)

undefinedSteuerliche Aufbewahrungsfristen von A - Z (IHK Berlin)

Nach obenNach oben